Nacht der Schrecken
Große Gefühle

Nacht der Schrecken

FISCHER Digital

Sie lebt in dem düsteren Haus wie eine Gefangene, bewacht vom eigenen Mann. Was er mit ihr vorhat, ist so aberwitzig, daß sie den Verstand zu verlieren droht.
Er zieht die Fäden des grausamen Spiels immer enger zusammen. Doch dann zerreißt das Netz ...
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)