Frust
Familiensaga

Frust

Rowohlt Repertoire

Eine Gruppe von Lehrern. Sie haben sich zufällig in einer Kneipe getroffen und reden über ihre Schulprobleme. Im Nebenraum diskutieren Schüler über eine geplante Schülerzeitung. Bei einem gemeinsamen Gespräch mit den unzufriedenen Lehrern vom Nebentisch kommen sie auf die Idee, im ersten Heft das Thema «Schulfrust» aufzugreifen, und zwar zunächst aus der Lehrerperspektive. Die Schüler stellen eine Reihe von Interviews zusammen, befragen Lehrer – solche, die noch im Beruf sind und andere, die aus den unterschiedlichsten Gründen ausgestiegen sind – nach ihrem Rollenverständnis. Hat sich der Sprung von der Schulbank ins Lehrerzimmer wirklich gelohnt, oder sind die Zwänge dieselben geblieben, nur die Vorzeichen andere? Können sie sich die Hoffnungen, die sie sich als Schüler gemacht hatten, als Lehrer irgendwie einlösen? Oder haben sie es mit einer Institution zu tun, die Veränderungen schon im Ansatz erstickt? Woran liegt es, daß auch Lehrer sitzenbleiben, und was hat so viele dazu gebracht, der Schule endgültig den Rücken zu kehren?