Träumen&Reisen

Zwischen Strand und Safari: 3 Gründe für eine Reise nach Kenia

Auch wenn man bei dem Stichwort Kenia meist an eine Safari, Wildnis und Tiere denkt, die man sonst nur im Zoo sieht, hat das Land noch vieles mehr zu bieten. An der ostafrikanischen Küste gelegen, gibt es neben Savanne und Wüste nämlich auch zahlreiche Traumstrände, die zum Verweilen einladen. Hier gibt es 3 überzeugende Gründe für eine Reise nach Kenia!

1. Auf Safari: Wilde Tiere aus nächster Nähe

Bei einer Reise nach Afrika darf natürlich eine Safari nicht fehlen. Kenia bietet in dieser Hinsicht zahlreiche Möglichkeiten, denn über 59 Nationalparks und Wildschutzgebiete laden zu magischen und faszinierenden Safaris ein. Bereits seit den 1970ern ist die Trophäenjagd in Kenia verboten und so können die Tiere sicher durch die vielseitigen Parks streifen. Zu den bekanntesten und schönsten Parks zählen mitunter Tsavo, der Amboseli Park und der Masai Mara. Ersterer ist der größte Nationalpark Kenias und in nur wenigen Stunden von der Küste zu erreichen. Mit etwas Glück kann man hier auch die sogenannten Big Five, Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard, antreffen. Vom Amboseli Park aus kann man bei klarer Sicht sogar den Kilimandscharo sehen und der Masai Mara ist bekannt für die jährlichen Wanderungen der Gnus, Zebras und Gazellen. In jedem der Parks warten mit Sicherheit unvergessliche Naturschauspiele.

2. Traumhafte Strände für Entspannung pur

Die Südküste Mobasas ist mit ihren weißen Sandstränden und dem türkisblauen Wasser das ideale Ziel für alle Sonnenanbeter. Allen voran ist hier der Diani Beach zu nennen, der nicht umsonst als Perle des Indischen Ozeans und als schönster Strand in Afrika gilt. Ob bei einem Strandspaziergang den feinen Sand zwischen den Zehen zu spüren, sich im klaren Wasser abzukühlen oder beim Schnorcheln die Faszination der Unterwasserwelt auf sich wirken zu lassen - die Strände Kenias versprechen traumhafte Urlaubsmomente.

3. Endlose Vielfalt - sowohl landschaftlich als auch kulturell

Auf einer Reise durch Kenia wird es garantiert nicht langweilig, denn zwischen Strand und Safari gibt es jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Auch was das Klima angeht, ist in Kenia keinesfalls mit trockener Hitze zu rechnen, denn während es an der Küste ganzjährig rund 30 Grad hat, kühlt es im Hochland vor allem nachts stark ab. In kultureller Hinsicht hat das ostafrikanische Land ebenfalls einiges zu bieten. Dabei sollte ein Besuch beim Volk der Massai in jedem Fall auf der Reiseliste stehen. Hautnah kann man so die Traditionen und die Lebensweise der Massai erleben und in das wahre Kenia eintauchen.

Noch mehr Lesestoff findest Du im historischen Liebesroman "Ashford Park" von Lauren Willig. Hier wird die junge Adeline Gillecote-Ashford nach dem Tod ihrer Eltern von Tante und Onkel aufgenommen. Ihr neues Zuhause ist somit der Landsitz Ashford Park. Der kommt nicht nur mit neuen Erwachsenen, die sie aufziehen, sondern auch mit einer neuen besten Freundin: Addies Cousine Bea. Extrovertiert und lebenslustig und damit das genau Gegenteil von Addie. Dennoch werden die beiden beste Freundinnen, die auch das Erwachsenwerden nicht trennen kann. Bis es zum Eklat kommt und Bea mit einer unüberlegten Liebesnacht alles aufs Spiel setzt.

Zurück zur Übersicht