Träumen&Reisen

Winzige Insel Usedom

Antonia Michaelis, Autorin von Wellenküsse und Sommerfunkeln, über Dörfchen und Magerrasen auf der Insel Usedom

Warum spielt diese Geschichte gerade an einem winzigen Ort auf der Insel Usedom? Vielleicht deshalb, weil wir genau gegenüber wohnen. Wenn ich im Winter übers Eis wandere, bin ich in einer Stunde dort: in Lütow bei genau den Ferienwohnungen. Daneben befindet sich ein Biergarten, in dem man alles bekommt außer Bier und der schon in dem Kinderbuch „Ella Fuchs und der Mondscheinzirkus“ eine Rolle spielt.

Ich mag diese kleinen Orte auf der seeabgewandten Seite der Insel, wo es weder lange weiße Strände noch lange weiße Reihen von Sonnenbadern gibt, Orte für Wanderer und Fahrradtouristen, Seeadlerbeobachter und … Seeadler. An der Steilküste wuchert der Sanddorn, und man kann ganz ungestörte Orte zwischen den Kiefern finden, um im Gras abseits des ewigen Windes mit Kindern zu picknicken oder zu träumen. Natürlich kann man dort auch andere Dinge tun …

Den angeblich so schützenswerten (sogenannten) Magerrasen sollte man aber bitte nicht füttern ;)

Eure Antonia Michaelis

Zurück zur Übersicht