feelings * Lesen, Liebe, Lifestyle
Frau und Mann gehen getrennte Wege
Große Gefühle

„Was wäre, wenn…?“: 5 Gründe, warum wir Chancen in der Liebe verpassen

Manchmal würde es genügen, wenn wir in diesem einen kurzen Moment mutig genug sind. Wir müssten nur einen kleinen Satz machen und über unseren Schatten springen- schon wäre alles möglich. Der Mann, für den wir uns interessieren, wäre nicht nur eine flüchtige Bekanntschaft geblieben, wir könnten verliebt sein und glücklich. Obwohl es eigentlich so einfach sein könnte, verpassen wir immer wieder Chancen. Im Leben und in der Liebe. Obwohl wir Chancen, die wir verpasst haben, fast immer bereuen, gibt es meistens recht einfache Gründe, warum wir diese Chance nicht ergriffen haben. Danach bleibt uns dann nur noch der Liebeskummer und die Frage „Was wäre, wenn…?“

1.Du bist mit den Gedanken gerade woanders

Wir leben in hektischen Zeiten. Egal ob im Supermarkt, beim Spaziergang oder bei der Arbeit- unsere Gedanken kreisen nur selten um das Hier und Jetzt. Genau da liegt auch schon das Problem: Es ist schwierig, Chancen zu erkennen und zu ergreifen, wenn man sie nicht in diesem Moment wahrnimmt. Während du im Supermarkt akribisch die Einkaufsliste abarbeitest und dich nebenher mit den Problemen in der Arbeit beschäftigst, bemerkst du den hübschen Mann oder die zauberhafte Frau, die gerade in diesem Moment Hilfe beim Aufsammeln der Äpfel brauchen könnten, zu spät. Die Gelegenheit, Kontakt herzustellen, verstreicht- Chance verpasst.

2.Dir fehlt der Mut

Vielleicht schwärmst du schon länger aus der Ferne für jemanden, der deine Wege zufällig immer wieder kreuzt. Vielleicht siehst du aber auch jemanden, der sofort dein Interesse weckt. Obwohl das Leben uns immer wieder Chancen bietet, fehlt uns oft der Mut, diese auch zu ergreifen. Auf jemand anderen zuzugehen, birgt eben immer auch das Risiko, abgelehnt zu werden. Also lassen wir es lieber gleich. Die Frage, was gewesen wäre, wenn wir uns getraut hätten, kreist nach solchen verpassten Chancen ständig in unseren Köpfen. Beantworten kann man sie im Nachhinein nicht. Was bleibt, ist oft ein kleines bisschen Liebeskummer und dieses ungute Gefühl im Bauch, dass wir unsere Mutlosigkeit bereuen.

3.Du zerdenkst alles schon, bevor es überhaupt begonnen hat

Manchmal erkennst du die Chance in der Liebe, die sich dir bietet. Doch bevor du tatsächlich den Mut fasst, um diese Chance auch zu ergreifen, beginnst du, die komplette Situation zu zerdenken. Du malst dir die schlimmst möglichen Szenarien aus und kommst schließlich zu dem Schluss, dass du diese Chance besser verpasst. Allerdings bereust du im Nachhinein ziemlich sicher, dass du den Pessimismus hast siegen lassen. In der Liebe stehen die Chancen nämlich erst mal 50%-50%. Es hätte also genau so gut klappen können. Spätestens beim nächsten Liebeskummer, den du hast, weil der Mann oder die Frau, die sich um dich bemüht haben, das Interesse nach mehrfacher Ablehnung von dir jetzt jemand Neuem widmen, fällt dir diese Tatsache wieder ein. Dann bereust du es, deine Chance auf die Liebe verpasst zu haben.

4.Schlechtes Timing

Chancen in der Liebe tun sich immer wieder auf. Manchmal kommen sie aber einfach zur falschen Zeit. Vielleicht hast du gerade den schlimmsten Liebeskummer deines Lebens und trauerst noch der letzten Beziehung hinterher und merkst dabei gar nicht, dass sich jemand sehr liebevoll um dich kümmert, der eigentlich viel besser zu dir passen würde. Während deine Gedanken noch völlig in der Vergangenheit kreisen, stößt du damit jemanden in der Gegenwart von dir. Schade, denn es ist gut möglich, dass du viel zu spät bemerkst, welche Chance du da verpasst hast.

5.Irren ist menschlich

In der Liebe lassen wir nicht immer unsere Gefühle entscheiden. Manchmal sehen wir in einer Person einfach nicht sofort das, was diese Person in uns sieht. Bevor wir uns auf etwas einlassen, schließen wir eine mögliche Liebe vorher kategorisch aus. Oder wir entscheiden uns ganz bewusst gegen eine Chance, die sich bietet, weil wir darin einfach keine Zukunft sehen. Aus welchem Grund auch immer- Wir treffen eine Entscheidung und verpassen eine Chance. Erst später bereuen wir es, die Entscheidung so vorschnell getroffen zu haben, weil wir feststellen, dass wir uns geirrt haben. Rückgängig machen können wir unsere Entscheidung in der Vergangenheit aber nicht - oft bleibt dann nur Ärger und eine Portion Liebeskummer.

Mit den Problemen, die verpasste Chancen in der Liebe mit sich bringen, werden auch Maya und Cosmo im Roman „Für immer fliegen“ von Birgit Loistl konfrontiert: Die junge Studentin Maya fühlt sich bei der ersten Begegnung mit Straßenkünstler Cosmo zu ihm hingezogen. Maya sieht trotzdem keinen Platz für Cosmo in ihrem Leben. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege und immer wieder verlieren die beiden sich aus den Augen. Maya beschließt, für ein halbes Jahr in die USA zu reisen. Als sie sich von Cosmo verabschieden möchte, will der sie nicht gehen lassen. Die beiden vereinbaren, sich nach Mayas Rückkehr an dem Platz zu treffen, an dem sie sich das erste Mal begegnet sind. Doch dann kommt alles anders…. „Für immer fliegen“- eine Geschichte über eine große Liebe, verpasste Chancen, Freundschaft und die Tatsache, dass man den Moment genießen sollte…

Zurück zur Übersicht