Große Gefühle

Von wegen Landei! 5 Gründe das Leben in einer Kleinstadt zu schätzen

Viele zieht es nach ihrem Schulabschluss raus in die großen Städte: Bloß weg vom Land und raus aus der Kleinstadt, denken sich viele junge Leute. Man möchte ja schließlich etwas erleben und sich ins Leben stürzen. Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München versprechen ein pulsierendes Leben und locken mit neuen Abenteuern. Dass das Leben in einer Kleinstadt aber auch seine Vorzüge hat, vergessen viele. Wir haben deswegen 5 Gründe zusammengestellt, warum das Leben in einer Kleinstadt schön ist.

1. Miete

Wer sich die Preise für Eigentums- oder Mietwohnungen in einer Großstadt wie München schon einmal angeschaut hat, gerät schnell ins Schwitzen. Wohnraum in Großstädten ist rar und oft unbezahlbar - besonders für Studenten. Wenn man nach ewiger Suche dann doch eine einigermaßen bezahlbare Wohnung gefunden hat, kann man sich glücklich schätzen und hoffen, dass die Miete nicht noch weiter in die Höhe getrieben wird. In einer Kleinstadt hingegen gibt es viel Wohnraum zu bezahlbaren Preisen. So kann man sich monatelanges Suchen ersparen und schont dabei auch seinen Geldbeutel.

2. Ruhe

Der Weg zum Bäcker kann an einem Sonntagmorgen in einer Großstadt wie Berlin schon mal zum Spießrutenlauf werden, wenn sich das tanzwütige Partyvolk gerade auf den Heimweg vom Berghain oder anderen Szeneclubs begibt. In Ruhe zum Bäcker spazieren und sich die frische Luft um die Nase wehen lassen, sieht anders aus. In einer Kleinstadt kannst Du hingegen ganz entspannt in den Tag starten.

3. Gemeinschaft

Die Anonymität in Großstädten führt dazu, dass man häufig weder seine Nachbarn, seinen Arzt noch die Besitzerin des Cafés um die Ecke kennt. Man ist einer unter vielen und oft kümmert sich jeder nur um sich selbst. In einer Kleinstadt grüßt man sich auf der Straße, denn man kennt sich untereinander. Die Nachbarn sind mehr als nur "die von nebenan" und die Untersuchung beim Hausarzt dauert länger als nur 5 Minuten.

4. Natur

Während man in einer Großstadt einen Slalomlauf veranstalten muss, um nicht von einem Auto oder einem Radfahrer erfasst zu werden, kann man in einer Kleinstadt Spaziergänge ins Grüne genießen. Hier lässt es sich auf grünen Wiesen entspannen und hier wissen die Kinder noch, dass Kühe nicht lila sind.

5. Luft

In einer Großstadt gibt es nicht nur viele Menschen, sondern auch massenhaft Autos und daher auch eine erhöhte Abgasbelastung. In einer Kleinstadt hingegen ist die Luft deutlich besser und das wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus.

Dennoch ist es jedem selbst überlassen, ob er das Leben in einer Groß- oder Kleinstadt vorzieht. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

In dem Roman "Make it count – Gefühlsbeben" von Carrie Prince beschließt die Protagonistin Lynn das Leben in einem kleinen Ort an der Oceanside hinter sich zu lassen und aufs College nach Boston zu gehen, wo sie sich sarkastisch und kühl gibt. Allerdings durchschaut der Mädchenschwarm Jared Parker ihr Versteckspiel. Schafft er es die harte Schale von Lynns Herz zu durchbrechen?

Zurück zur Übersicht