Dating&Mehr

Top 5 Fantasien zum Verführen

Unser Leben dreht sich nicht nur um Männer – das wissen wir. Unser Sex sollte auch nicht nur Ihnen gefallen – auch das wissen wir. Aber nichtsdestotrotz gibt es Momente, in denen wir was Besonderes bewirken, in denen wir seine Augen glänzen und seine Fantasie Tango tanzen sehen wollen. Erotik, Leidenschaft und … Verführung vom Feinsten.

Fantasie 1: sexy Unterwäsche

Zunächst einmal sollte jede Frau sexy Unterwäsche in der Schublade haben. Und damit meinen wir nicht, dass ihr euch in das enge Spitzen-Negliglé quetschen müsst. Wir meinen die Unterwäsche, die dafür sorgt, dass ihr euch sexy fühlt. Wir alle wissen, dass Ausstrahlung die halbe Miete ist und wer mit einer wortwörtlich vor Stolz geschwellten Brust durch die Straßen zieht, der strahlt dieses Sex-Appeal auch aus. Das führt uns auch schon zu dem Casus knacksus dieser Fantasie: Männer sind optisch orientierte Wesen und ein hübsch verpackter Busen erregt sogar mehr, als eine komplett nackte Frau. Dabei ist es Männern aber wichtig, dass nicht alles auf den ersten Blick zu sehen ist - heiß ist, was die Fantasie anregt. Im Jahr 2015 hat ask.men.de eine Studie mit ca. 2700 Männern durchgeführt und gefragt, welche Unterwäsche sie am liebsten an uns sehen. Das Ergebnis: Push- und Spitzen-BHs sowie Tangas und knapp dahinter Pantys. Die Farbe hingegen scheint den meisten Männer relativ egal: 32% finden schwarze Dessous sehr heiß, 30% stehen auf unschuldiges Weiß. Aber auch Nude und auffällige Farben wie Rot werden gerne gesehen. Zusammenfassend heißt das, mit der klassischen Seide, Schwarz und Spitze kann Frau auf jeden Fall nichts falsch machen.

Fantasie 2: spontaner Büro-Sex

Bitte nicht verwechseln mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, ein nein heißt nein. Und ein ablehnender Blick voller Unbehagen heißt ebenfalls nein!

Wir wissen nicht, woher diese Fantasie kommt, aber wir haben eine Vermutung: Mad Men ist Schuld. Die Serie mit - mehr oder weniger - heißen Männern, die noch heißere Vorzimmerdamen und Ehefrauen auf ihren Schreibtischen vernaschen.

Coole Anzüge, eine lässige Zigarette und das Motto: Nach dem Whiskey ist vor dem Whiskey, machen diese Serie zu einem wahren Männertraum. Wahrscheinlich schon eine Fantasie für sich. Aber vor allem der Gedanken daran, die Arbeitskollegin zu vernaschen oder von der Frau spät abends spontan in einem heißen Hauch von Nichts überrascht zu werden, macht Männer heiß. Ein enger Bleistiftrock und High Heels, kein Wunder, dass Männer davon träumen animalisch den Inhaltes des Schreibtisches auf dem Boden zu verteilen und ihre heiße Frau auf dem edlen Holz zu nehmen - und ihr Revier zu markieren. Die Situation ist ideal, die Atmosphäre voller antörnender Blickfängen, Gerüche und Situation. Das Gefühl jederzeit erwischt werden zu können, das Spontane, das Outfit und dann noch der Kopierer …

Fantasie 3: Oldie but Goldie - der Oralverkehr

In der Gruppe der 31- bis 38-Jährigen ist das einer der meist geäußerten Wünsche. 75% der Deutschen haben ihn: Oralverkehr. Fast ein Drittel der Frauen empfinden dabei Macht über ihren Partner - aber ist es nur das? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Wir könnten jetzt viel spekulieren, euch etwas von der explosiven Mischung aus Macht und Vertrauen oder von Hingabe, nur dem Partner eine Freude machen zu wollen, erzählen. Aber im Grunde ist es egal, warum er so gut ist ... er ist es. Über Blow Jobs wird viel gesprochen: schlucken, nicht schlucken, Zähne, keine Zähne - und dann muss man ihn erst einmal haben. Unser heißer Tipp: erfüllt ihm diese Fantasie ohne Ankündigung. Eben noch sitzt ihr gemütlich vor dem Laptop und im nächsten Moment schiebst du deine Hand zwischen seine Beine, ziehst ihn aus und schenkst ihm dein schönstes Sexy-Time-Lächeln - und lässt die Show beginnt. Wir sind uns ziemlich sicher, dass dein Mann dann als »verführt« gilt. Im Endeffekt ist nur eines sicher, ob man es mag oder nicht, ist reine Geschmackssache. Und Apropos Geschmack, angeblich soll ja der Verzehr von Ananas helfen …

Fantasie 4: Das Spiel mit der Kontrolle

Eben noch hat sie genüsslich an des Freundes besten Stückes genuckelt und jetzt ist sie hier: die Kontrolle. Es scheint ein nicht unerheblicher Teil von einer sexuell intakten Beziehung zu sein. Wir gestehen, unser erster Gedanke war auch: Komm hol die Peitsche raus, wir spielen Dominanter und Untergebene – oder andersrum, aber soweit wollen wir gar nicht gehen. Es gibt so viel (Spiel-)Raum und auch abseits von Lack & Leder ist diese Fantasie sehr verführerisch. Für den BDSM-Liebhaber in euch empfehlen wir: Tanya Carpenters »Seduction: Verführt«. Das Spiel mit der Kontrolle kann aber auch ganz sanft anfangen, leicht gefesselt der Zunge des Partners ausgesetzt sein oder blind erfühlend genießen, was die Hand als nächstes tut … aber übernehmt doch einmal aktiv die Verführung, kontrolliert das Spiel und überrascht ihn, widersprechen kann er – will er aber sicher nicht …

Fantasie 5: Dirty Talk

Es gibt keinen klaren Leitfaden, doch sicher ist, wenn die Sprache im Bett so richtig "schmutzig" wird, finden das zwei Drittel der Deutschen sehr erregend. Wichtig ist nur, er sollte nicht plump sein und beide Partner sollten sich damit wohlfühlen. Er kann sehr konkret sein oder voller Erinnerungen und Andeutungen stecken, erlaubt ist, was euch heiß macht. Macht Dirty Talk den Sex besser? Er fördert zu mindestens eine sehr offene Kommunikation über sexuelle Wünsche und gibt dem Partner Aufschluss darüber, was der andere will. Auf jeden Fall steigert er die Vorfreude, vielleicht könnt ihr alle Fantasien davor sogar sparen, wenn ihr eurem Mann vor Feierabend ein sexy Po-tastisches Foto in euren neuen Dessous schickt und ihm schilder, wie genau ihr euch das mit dem Blow Job aus Fantasie Drei vorstellt … 

Buchtipp zum Thema Verführung:

»Seduction: Verführt« von Tanya Carpenter bei feelings

Zurück zur Übersicht