Große Gefühle

Mein Leben und ich – 5 Tipps, wie man lernt unabhängiger zu sein

Ein unabhängiges Leben zu führen bedeutet für viele Menschen sich frei zu fühlen und den persönlichen Wünschen nachgehen zu können anstatt sich andauernd den Vorstellungen anderer zu beugen. Unabhängig zu sein heißt, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und auch ohne die Hilfe von anderen Ziele erreichen zu können. Wenn man von anderen Menschen weniger abhängig ist, macht man sich außerdem automatisch weniger Gedanken darüber, was andere über einen denken. Natürlich ist es nicht möglich ein vollkommen unabhängiges Leben zu führen aber mit den 5 Tipps, die wir für Dich zusammengestellt haben, kannst Du lernen ein Stück weit weniger in Abhängigkeit zu leben.

1. Bewusstsein schaffen

Zunächst solltest Du Dir im Klaren darüber werden, wovon Du abhängig bist und von welchen Abhängigkeiten Du frei werden kannst. Dazu schreibst Du am besten eine Abhängigkeits-Liste und versuchst nach und nach zu überlegen, welche Abhängigkeiten vermeidbar sind.

2. Normen und Werte überdenken

Besonders in unserer westlichen Gesellschaft gibt es unzählige Normen, Regeln und Werte an die wir uns, ohne darüber nachzudenken, halten. Dabei ist uns oft gar nicht klar, dass viele Werte und Normen überbewertet werden. Wenn man Du Deine Einstellung dazu überdenkst, wirst Du feststellen, dass Du Dich unabhängiger und gelassener fühlst.

3. Mutig sein

Für seine Unabhängigkeit einzutreten bedeutet, dass man sich vor anderen behaupten muss. Wenn Du unabhängig sein möchtest, brauchst Du Mut und Selbstvertrauen, um Dich gegen andere durchzusetzen.

4. Grenzen setzen

Besonders im Berufs- und Familienleben kann es schwierig werden für seine eigene Unabhängigkeit zu kämpfen. Allerdings solltest Du auch hier klare Grenzen ziehen und deutlich machen, welche Freiheiten Du Dir wünschst.

5. Alleinsein genießen

Viele verwenden die Begriffe Alleinsein und Einsamkeit synonym als Beschreibung eines emotionalen Zustandes. Einsamkeit bedeutet, dass einem etwas fehlt. Man fühlt sich nicht vollkommen und begibt sich in eine Abhängigkeit gegenüber anderen. Alleinsein heißt im Gegensatz zu Einsamkeit sich selbst zu genügen und auch allein glücklich sein zu können. Alleinsein bedeutet nicht abhängig zu sein.

Auch die drei Frauen Pajarita, Eva und Salomé haben den Willen unabhängig zu sein und den unbändigen Drang ein selbstbestimmtes Leben gegen alle Widerstände zu führen. Carolina De Robertis erzählt in ihrem Roman "Die unsichtbaren Stimmen" die mitreißende Geschichte einer Familie über drei Generationen und führt den Leser ins magische und wilde Südamerika.

Zurück zur Übersicht