Große Gefühle

Freunde sind die neue Familie: Wie ein schönes Gedicht Freundschaft ausdrücken kann

Wie schön, dass ein Gedicht Freundschaft zum Thema haben kann und es sich deshalb bestens dafür eignet, Deine Gefühle für Deine Freunde auf originelle Art und Weise auszudrücken. Denn wo sonst den ganzen Tag nur schnell Whatsapp-Nachrichten ausgetauscht werden, kann ein Freundschaftsgedicht dabei helfen, Tiefe in die Freundschaft zu bringen. Schon Goethe sagte: „Man weiß gar nicht, was man hat, wenn man zusammen ist.“ All die großen Schriftsteller wussten von der Wichtigkeit von Freundschaften und haben ihre Gefühle in Worte gefasst. Schöne Freundschaftsgedichte, die wir alle als Leseratten natürlich besonders zu schätzen wissen.

Wir zeigen Dir, wie Du Deinen Freunden am besten sagst, wie viel sie Dir bedeuten:

Was ist wahre Freundschaft?

Du hast diese eine Person – eine Freundin oder einen Freund – die Dir nahesteht und mit der Du alles teilen kannst, Deine tiefsten Träume und Ziele? Dann kannst Du Dich wirklich glücklich schätzen! Denn wahre Freundschaft ist etwas ganz Wunderbares: Wir haben das Gefühl, einen Verbündeten auf dieser Welt zu haben und fühlen uns mit nicht mehr ganz so allein. Und noch viel wichtiger: Wir können ganz wir selbst sein und müssen uns nicht verstellen.

Kein Wunder also, dass Freunde immer mehr als die neue Familie beschrieben werden. Denn sie gehen mit uns durch dick und dünn – egal, was kommt! Viele von uns leben in ihren Studentenstädten oder sind zum Arbeiten weggezogen. Da sieht man die eigene Familie leider nicht mehr so oft. Deshalb ist es wichtig, ein festes Band zu einer nahestehenden Person zu haben. Denn auch Beziehungen kommen und gehen, aber eines steht fest: Eine wahre Freundschaft kann ein Bund für’s Leben sein. Und auch eine Freundschaft muss immer wieder wie eine Pflanze behutsam gepflegt werden, damit sie weiter wachsen kann – da kommt ein schönes Freundschaftsgedicht als Ausdruck Deiner Gefühle gerade richtig!

Zu welchem Anlass?

Natürlich braucht es nicht diesen einen wirklichen Anlass, um Deiner Freundin mitzuteilen, wie viel Dir ihre Freundschaft bedeutet. Aber es kann auch nicht schaden, einen bestimmten Moment abzuwarten, damit sich der andere nicht im Zugzwang fühlt: Vielleicht gab es in letzter Zeit eine Phase, in der Du ihre Hilfe besonders in Anspruch nehmen musstest? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, danke zu sagen. Oder bei Deiner Freundin steht ein spannender Lebensabschnitt wie etwa ein neuer Beruf an? Dann kann eine Nachricht von Dir mit einem Gedicht Freundschaft ausdrücken und gleichzeitig zeigen, dass ihr füreinander da seid. Klassische Anlässe sind natürlich auch ein Brief zum Geburtstag oder eine Postkarte aus dem Urlaub – Hauptsache, es kommt von Herzen!

Wie verschicken?

Wer bekommt denn heute noch Post abseits von Rechnungen oder Werbekatalogen? Natürlich kann man auch eine lange Whatsapp-Nachricht verschicken, aber noch viel schöner ist ein Freundschaftsgedicht per Post. Ein handgeschriebener Brief, bei dem sich der andere viel Mühe gegeben hat, ist für den Empfänger immer noch das Schönste. Wir nehmen uns automatisch mehr Zeit, wählen unsere Worte sorgfältiger und können so unserem Gedicht besondere Aussagekraft geben. Also ab in den nächsten Schreibwarenladen! Dort gibt es liebevoll verziertes Briefpapier oder auch eine schöne Karte mit einem verträumten Motiv. So kann Deine Freundin Deine Nachricht an ihre Wand über den Schreibtisch oder an den Kühlschrank hängen und freut sich jedes Mal von Neuem darüber. Und egal, ob Deine Freundin und Du in der gleichen Stadt wohnt oder euch mehrere Hundert Kilometer trennen – über eine persönliche Überraschung im Briefkasten im sonst so grauen Alltag freut sich einfach jeder!

Kleiner Tipp: Wenn hinten kein Absender auf dem Briefumschlag steht (im Brief selbst dann natürlich schon!) ist die Aufregung noch ein bisschen größer!

Die schönsten Freundschaftsgedichte

Von Goethe bis Hölderin, alle haben sie Gedichte zum Thema Freundschaft geschrieben. Und Deine liebsten Freunde wissen natürlich mittlerweile, dass Du Dich gerne in der Welt der schönen Worte verlierst. Doch welches ist aus der ganzen Fülle der Gedichte das richtige?

Wir haben die schönsten Freundschaftsgedichte für euch ausgewählt:

„Den Freunden“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Des Menschen Tage sind verflochten, 
die schönsten Güter angefochten, 
es trübt sich auch der frei'ste Blick; 
du wandelst einsam und verdrossen, 
der Tag verschwindet ungenossen 
in abgesonderten Geschick. 

Wenn Freundesantlitz dir begegnet, 
so bist du gleich befreit, gesegnet, 
gemeinsam freust du dich der Tat. 
Ein Zweiter kommt, sich anzuschließen, 
mitwirken will er, mitgenießen; 
verdreifacht so sich Kraft und Rat. 

Von äußerm Drang unangefochten, 
bleibt, Freunde, so in eins verflochten, 
dem Tag gönnet heitern Blick! 
Das Beste schaffet unverdrossen; 
Wohlwollen unsrer Zeitgenossen, 
das bleibt zuletzt erprobtes Glück.

"Es ist halt schön..." (Wilhelm Busch)

Es ist halt schön,
Wenn wir die Freunde kommen sehn. –
Schön ist es ferner, wenn sie bleiben
Und sich mit uns die Zeit vertreiben. –
Doch wenn sie schließlich wieder gehn,
Ist's auch recht schön. –  

„Einen Menschen wissen“ (Marie Ebner-Eschenbach)

Einen Menschen wissen,
der dich ganz versteht,
der in Bitternissen
immer zu dir steht,
der auch deine Schwächen
liebt weil du bist sein;
dann mag alles brechen
du bist nie allein.

„Meine beste Freundin“ (Bärbel Schwermer)

Die beste Freundin, glaubt es mir,
bedeutet Lebenselexier.
Verschwiegen, redselig zugleich,
an Mitgefühl auch äußerst reich,
weit entfernt von jedem Neid,
zu Scherzen immerzu bereit.
Wenn ich sie brauch', dann ist sie da,
bei Engpässen sie hilft sogar,
niemals spricht hinter dem Rücken,
mit Aufmerksamkeiten tut beglücken.
Im Leben mich nie übersieht,
egal, was Negatives auch geschieht,
wovon ich spreche ist keine Heilige,
nein, es ist eine Freundin, und zwar die meinige.  

Auch in dem Liebesroman mit dem romantisch klingenden Titel "Ich treffe dich zwischen den Zeilen" von der englischen Autorin Stephanie Butland geht es um große Gefühle dank der wunderbaren Kraft sorgfältig ausgewählter Worte: Loveday ist ein eher schüchternes Mädchen und vertieft sich ganz in ihrer Arbeit in einem Antiquariat, wo sie allein von der Welt der Bücher umgeben ist. Dort fühlt sie sich am wohlsten. Eines Tages trifft sie auf Nathan. Nathan ist selbst großer Buchliebhaber. Sie gehen zusammen auf Poetry-Slams und teilen sich gegenseitig ihre Gefühle über selbst geschriebene Gedichte mit. Alles könnte so schön sein. Doch eines Tages wird Loveday von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Wird ihre Liebe das durchstehen? Ein ergreifender Roman voller Liebe und Tiefgang, den man so schnell nicht aus der Hand legen mag. Und an den man noch lange zurückdenken muss – genauso wie wenn ein Gedicht Freundschaft zum Thema hat und die eigenen Gefühle ausdrückt!

Zurück zur Übersicht