Familiensaga

Familiensaga Bücher: 5 Romane über Familien, die (Dich) begeistern!

Zwischen Freunden, der großen Liebe und der Suche nach dem eigenen Glück ist es doch immer noch die Familie, die uns bei all diesen Dingen am meisten prägt und beeinflusst. Denn welche Geschichte könnte schon mehr mit unser eigenen verwoben sein, als die unserer Familie und Herkunft? Wie unterschiedlich, mitreißend und manchmal auch tragisch solche Familiengeschichten sein können, zeigt Dir unsere Liste der 5 fesselndsten Familiensaga Bücher. Hol Dir hier die Inspiration für neue Bücher, die Du gelesen haben musst!

1. Der Fluch der Sirene – Bettina Münster

Los geht unsere Liste voller Familiensaga Bücher, die Dich begeistern werden mit dem ersten in einem Verlag veröffentlichten Roman von Bettina Münster. Die Autorin wurde zwar in Düsseldorf geboren, lebt heute aber in dem etwas ruhigeren Ratingen und genießt dort ihre als Mutter in vollen Zügen. Neben dem Dasein als Mama arbeitet sie allerdings auch Speditionskauffrau, ein Berufsweg, den sie bereits nach ihrem Abitur eingeschlagen hat. Mutter, Speditionskauffrau und Autorin? Allerdings, denn Bettina Münster ist eben eine echte Powerfrau, die alles schafft, wenn sie sich etwas vorgenommen hat. Und das ist unser Glück, denn ihre schriftstellerischen Fähigkeiten verfeinert sie bereits, seit sie 13 Jahre alt! Während ihre ersten Gedichte und Kurzgeschichten Jahre später noch im Selbstverlag erschienen sind, konnte sie mit Der Fluch der Sirene schließlich einen Verlag von sich und ihren Fähigkeiten überzeugen. Ein Glück für uns, denn wir wollen die Familiensaga von Bettina Münster auf keinen Fall vermissen!

In Der Fluch der Sirene folgen wir Cinderella Hamilton, von allen Cindy genannt, die erfolgreich als Journalistin bei einem angesehenen Tageblatt tätig ist. Sie liebt nicht nur ihr Leben, sondern ist auch der Realität und einem strukturierten Leben sehr zugetan. Da passt es wenig in ihr Weltbild, dass sie plötzlich gesundheitliche Probleme entwickelt. Denn immer wieder sackt sie plötzlich zusammen oder fällt in Ohnmacht. Und als ob das noch nicht genug wäre, häufen sich auch noch ihre merkwürdigen Träume von einem Prinzen namens Akim al Harun, der ihr schließlich unumwunden erklärt, er hätte sie auserkoren, ihn von einem uralten Fluch zu befreien. Dafür gibt er ihr im Traum ein Amulett - das es irgendwie aus Cindy’s Traum nach ihrem Erwachen auch in die Realität geschafft hat! Wieso nur ausgerechnet Cindy den Fluch brechen soll, erklärt er ihr zunächst nicht. Zögerlich erst, doch schließlich akzeptierend, dass es keinen anderen Weg gibt, macht sich Cindy auf den Weg, um ihren Träumen auf den Grund zu gehen. Begleitet wird sie dabei von ihrem Kollegen und Freund Richard, der Fotograf ist. Für einen beruflichen Auftrag verschlägt es die beiden in den Orient und damit an den perfekten Ort, um Nachforschungen anzustellen. Doch bereits nach wenigen Tagen wird Cindy und Richard klar: Sie sind nicht allein auf der Spur von Akim, denn sie werden verfolgt.

Können sie das Rätsel um Akim und Cindys Träume lösen?

2. Das Geheimnis der roten Villa - Cristina López Barrio

Unsere zweite Empfehlung der Familiensaga Bücher, die Du gelesen haben musste ist Cristina López Barrio mit ihrem Familienroman Das Geheimnis der roten Villa. Cristina ist ein wahrer Großstadtmensch, denn sie ist nicht nur in der spanischen Hauptstadt Madrid geboren. Nach ihrem erfolgreich abgeschlossenen Jurastudium lebt und arbeitet sie nun auch in der spanischen Metropole und lebt dort mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tochter. Ihrer Liebe zur Schriftstellerei ging sie dabei zunächst mit dem Verfassen von Kurzgeschichten nach. Bald schon war ihr das jedoch nicht mehr genug und sie schrieb ihren ersten Roman, der auf nationaler Ebene ein großer Erfolg wurde. Mittlerweile ist Cristina López Barrio auch international bekannt und veröffentlichte zwei Romane in Deutschland. Dazu gehört unter anderem Das Geheimnis der roten Villa.

Das Geheimnis der roten Villa findet seinen Ursprung im Kastilien des 19. Jahrhunderts. Hier lebt die schöne und starke Carla Laguna, die das Leben liebt und es kaum erwarten kann, ihr Leben zu leben. Als sie schließlich erfährt, dass auf ihrer Familie ein uralter Fluch liegt, weigert sie sich, an dessen Existenz zu glauben. Denn angeblich sind die Frauen der Laguna-Familie dazu verdammt, immer nur Mädchen zu gebären - und früher oder später von der Liebe ihres Lebens verlassen zu werden. Carla jedoch ist überzeugt, diesen Fluch brechen zu können. Erst recht, als sie sich in einen Andalusier verliebt, der ihr ein Gutshaus mit einem verwunschenen Garten kauft. Doch ihr Andalusier verlässt, wie es der Fluch prophezeit und nur kurze Zeit später kommt ihr gemeinsames Kind auf die Welt - die Tochter Manuela. Während Carla Jahr und Tag auf die Rückkehr des Andalusiers wartet, lebt sie mit ihrer Tochter Manuela und später auch deren Tochter in der roten Villa. Jede neue Generation der Laguna-Frauen glaubt, den Fluch brechen zu können. Bis eines Tages tatsächlich ein Junge auf die Welt kommt.

Ist er die erhoffte Erlösung?

3. Stella Menzel und der goldene Faden – Holly-Jane Rahlens

Unsere nächste Empfehlung der Familiensagas fällt zwar eher in die Kategorie Kinder- oder Jugendbuch, ist aber deswegen für Erwachsene nicht weniger interessant. Denn Holly-Jane Rahlens Buch Stella Menzel und der goldene Faden ist ein wahrer Klassiker und Buchschatz, den Du auf alle Fälle gelesen haben solltest. Holly-Jane Rahlens ist, wie ihr Name bereits vermuten lässt, keine gebürtige Deutsche. Die Amerikanerin kommt ursprünglich aus New York, wo sie aufgewachsen ist und studiert hat. Nach ihrem Studium allerdings hat es sie in unsere turbulente Hauptstadt verschlagen, wo sie nicht nur beruflich, sondern auch privat ihre Erfüllung gefunden hat. Während sie sich zunächst mit Funkerzählungen, Hörspielen und Solo-Bühnenshows in Berlin einen Namen machte, war es jedoch die Literatur, an der ihr Herz immer mehr hing. Und so veröffentlichte sie 2003 ihr Jugendbuch Prinz William, Maximilan Minsky und ich, das 2007 auf Grundlage ihrer eigenen Drehbuchadaption sogar verfilmt wurde. Holly-Jane Rahlens lebt auch heute noch in Berlin mit ihrer Familie und begeistert uns weiterhin mit ihren Geschichten und Romanen für Groß und Klein.

In Stella Menzel und der goldene Faden erzählt Holly-Jane Rahlens eine ganz besondere Geschichte über ein verzaubertes Stück Stoff. Dieses Stück Stoff ist blaues Seidensatin, bestickt mit Sternen und Schneeflocken aus silbernem Brokat und eingefasst von einem goldenen Faden. Für Stella und ihre Familie ist die Decke aus magischem Stoff ein Erbstück, das seit Generationen immer weiter gereicht wird, denn es hat eine ganz besondere Fähigkeit. In seinen Falten, Stickereien und dem goldenen Faden hat die Decke die Lebensgeschichte all ihrer bisherigen Besitzerinnen eingefangen. Und während wir Stella durch ihre Kindheit bis hinein in ihre Jugendzeit folgen, entfaltet sich vor uns nicht ihre Geschichte, sondern auch die ihrer Familie. Wir hören vom alten Russland, dem Berlin der 20er Jahre, der Flucht nach New York. Aber auch von Stella, ihrem Aufwachsen als Kind, ihren Erlebnissen in der Schule und ihrem ersten Kuss. Während der Stoff über all diese Zeit immer kleiner wird und seine Magie immer mehr aufbraucht, wird auch Stella schließlich ein Teil der Geschichte, in seinen Falten gespeichert ist.

Du willst noch mehr spannende und bewegende Familiensaga Bücher? Dann lies Dir unsere Liste jetzt bis zu Ende durch!

4. Das Buch der verborgenen Wünsche – Harriet Evans

Weiter geht unsere Liste mit einer der beliebtesten Autorinnen Englands, wenn es um Liebes- oder Familiengeschichten mit ein wenig Magie darin geht. Dass Harriet Evans einen ganz eigenen Zauber hat, sobald sie Worte auf Papier bannt, beweist sie erneut in Das Buch der verborgenen Wünsche. Dabei hätte Harriets erfolgreiche Karriere als Autorin beinahe nicht stattgefunden. Geboren wurde Harriet Evans 1974 in England und verbrachte ihre Kindheit und Jugend vor allem mit einem: Lesen. Die Liebe zu Büchern und dem geschrieben Wort war ihr dabei beinahe schon in die Wiege gelegt, denn beide Eltern arbeiteten als Editoren für Verlage und beschäftigten sich folglich den ganzen Tag lang mit Büchern. Nicht zuletzt, da ihr Vater schließlich selbst Bücher schrieb und veröffentlichte. Nach ihrem Studium arbeitete sie zunächst für das bekannte Lady Magazin in London, bis ihre die Arbeit in einer Redaktion zu umständlich wurde und sie sich erfolgreich als Sekretärin bei einem Verlag bewarb. 2003 schickte sie schließlich ihre ersten Romanversuche an einen Agenten und erhielt sofort einen Autorenvertrag bei Harper Collins. Seit dem begeistert Harriet Evans uns und ihre Fans mit ihren mitreißenden Romanen und wir können nur hoffen, dass sie weitere Geschichten zu erzählen hat!

In Das Buch der verborgenen Wünsche erzählt Harriet Evans von Natasha, die wir am bisherigen Tiefpunkt ihres Lebens treffen. Nicht nur steht ihre Schmuckgeschäft, in das sie finanziell und auch persönlich fast alle Ressourcen gesteckt hat, kurz vor dem Ruin. Nachdem ihr langjähriger Partner sie für eine andere, jüngere verlassen hat, erhält sie nun auch noch die Nachricht, dass ihre Großmutter gestorben ist. Tief verletzt und vom Leben verunsichert, macht sich Natasha auf nach Cornwall und zum Familiensitz Summercove. Nach dem Tod ihrer Großmutter, so war es in deren Testament verfügt, soll das Haus der ehemaligen Malerin in den Besitz einer Stiftung übergehen. Dafür müssen jedoch alle persönlichen Gegenstände aussortiert werden. Natasha hat also ein Menge Arbeit vor sich, als sie Summercove ankommt. Und dann übergibt ihr ihr Großvater bei ihrer Ankunft zu Natashas Überraschung ein altes Buch, das sich schnell als das Tagebuch ihrer lang verstorbenen Tante Cecily herausstellt. Natasha wurde stets erzählt, dass ihre Tante mit 15 Jahren tragisch verunglückte. Doch das Tagebuch erzählt eine ganz andere Geschichte und nimmt Natasha mit auf eine Reise in die Vergangenheit, die das Bild über ihre Familie und auch ihre eigene Zukunft für immer verändern soll.  

5. Die Geister schweigen - Care Santos

Unsere letzte Buchempfehlung nimmt Dich noch einmal mit in den Südwesten Europas, genauer gesagt in das malerische und leidenschaftliche Spanien. Deren heimlicher Hauptstadt Barcelona wurde schon so manches Buch gewidmet, und doch gibt es immer noch eine neue Geschichte über die Metropole zu erzählen. In diesem Fall erzählt Dir Care Santos die Geschichte der Familie Lax, die Du über 4 Generationen hinweg begleitest. Care Santos zählt zu den beliebtesten und erfolgreichsten Autorinnen Spaniens, mit einer großen Fangemeinde. Cares Liebe zu Barcelona erklärt sich bereits durch die ihr Studium an der Universität von Barcelona, das neben spanischer Philologie auch Jura beinhaltete. Ihr Weg führte sie jedoch nicht direkt zum Autorenleben, sondern zunächst zu einer Zeitung, der Diari de Barcelona, wo sie als Journalistin tätig war. Dieser folgten weitere journalistische Arbeiten etwa für ABC und El Mundo. 1995 jedoch war es dann soweit: Care Santos erhielt die erste öffentliche Anerkennung für ihren Debütroman. Seitdem veröffentlicht Care regelmäßig Romane, die sich jedoch nicht nur an Erwachsene, sondern gelegentlich auch an Jugendliche richten. Mittlerweile zählen ganze 16 Bücher zu ihrer Bibliographie, für die sie teilweise für einige Literaturpreise nominiert war oder sogar damit ausgezeichnet wurde. Zu ihren größten Erfolgen zählen Der Tod der Venus und Die Geister schweigen.

Alles beginnt im Barcelona der Jahrhundertwende. Denn 1899 ziehen María del Roser Golorons und ihre Familie, allen voran ihr Ehemann Rodolfo Lax, der ein äußerst erfolgreicher Unternehmer ist, in einen prächtigen neuen Palast im modernstens und aufstrebendsten Teil Barcelonas. María ist aufgeregt und kann es kaum erwarten, hier ihr neues Leben beginnen zu lassen. Es sind die Wände dieses Stadtpalasts, die in den kommenden Jahrzehnten all die Träume, Wünsche, Hoffnungen, Leidenschaften, aber auch Auseinandersetzungen, gebrochenen Herzen, Ängste, Verluste und Geheimnisse ihrer Familie beherbergen werden. Und manche dieser Geheimnisse, werden die Familie Lax für Generationen prägen und selbst noch ein Jahrhundert später für Aufsehen sorgen. Denn im Barcelona des Jahres 2010 steht der Familienpalast noch immer. Einiges hat er miterlebt, zuletzt etwa die aufstrebende Künstlerkarriere von Amadeo Lax oder das Erwachsenwerden seiner Enkelin, Violeta Lax, die eine anerkannte Kunsthistorikerin ist und die Gemälde ihres Großvaters zu ihrem Spezialgebiet erhoben hat. Violeta lebt mittlerweile in Amerika, kehrt jedoch nach Barcelona zurück, um das Familienerbe zu verwalten. Denn das Anwesen soll in eine öffentliche Bibliothek umgewandelt werden und dafür müssen einige Änderungen vorgenommen werden. Es sind eben diese Bauarbeiten, bei denen hinter einem alten Fresko eine ehemalige, mittlerweile zugemauerte Tür gefunden wird. Voller Neugier lässt Violeta die Tür öffnen und stößt auf ein Familiengeheimnis, das ihre Welt erschüttert. Sie beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen und begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit ihrer Familie und Barcelonas.  

6. Unser Tipp: Familiensaga Neuerscheinung – Das Liliencottage von Ricarda Martin

Ganz zum Schluss haben wir noch einen Lesetipp für Dich, der in die Kategorie der Neuerscheinungen fällt. Ricarda Martin zählt im Bereich der Liebesromane und Familiensagas zu den beliebtesten Autorinnen Deutschlands. Und wie immer ist auch ihr neuer Roman eine großartige Mischung aus Herzschmerz, Sinnsuche und wunderschöner Landschaft.

In Liliencottage erzählt Ricarda Martin die Geschichte von Sharon, die vor den Trümmern ihres eigentlichen Traumlebens steht. Denn nicht nur hat ihr Partner sie verlassen, auch ihre Model-Karriere steht kurz vor dem Aus. Niedergeschmettert und tief verletzt flieht sie aus Deutschland zu dem einen Menschen, der ihr immer schon Trost und Hilfe geben konnte: Ihre Ersatzgroßmutter Theodora. Die lebt auf der Kanalinsel Guernsey und konnte Sharon bis jetzt noch immer beruhigen. Und tatsächlich kommt sie mit jedem weiteren Tag bei Theodora immer mehr zu Ruhe. Daran ändert auch die Begegnung mit ihrem Jugendfreund Alec nichts, im Gegenteil lässt diese in Sharon sogar den zaghaften Wunsch nach einer neuen Beziehung aufkommen. Und als dann ein gutaussehender Banker Sharon nach einem Date fragt, ist sie endgültig gewillt, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Bis sie jedoch vollkommen unerwartet mit der unerwartet düsteren Vergangenheit Theodoras konfrontiert. Denn während des Zweiten Weltkriegs verbrachte Sharons Großmutter ihre Kindheit und Jugend im Haus eines deutschen Offiziers - und musste dort mit ansehen, wie dieser einen Mord beging. Erschüttert von diesem Wissen, lernt Sharon ihre eigenen Probleme in Relation zu setzen, um Theodora ihren letzten großen Wunsch zu erfüllen.  

Zurück zur Übersicht