Große Gefühle

Die rosarote Brille! 5 Anzeichen dafür, dass Du verliebt bist

Die rosarote Brille! Tausend Schmetterlinge tanzen im Bauch, man kann an nichts anderes mehr denken als an den anderen und man würde am liebsten die ganze Welt umarmen. Frisch verliebt sein fühlt sich an, als hättest Du einen Sechser im Lotto gewonnen! Du schwebst auf Wolke Sieben und Dein ganzes Leben dreht sich nur noch um diese eine Sache: um Deine großen Gefühle für diesen ganz besonderen Menschen.

Du glaubst, dass es Dich so richtig erwischt hat? Wir haben für Dich 5 Anzeichen aufgelistet, die typisch für das Verliebtsein sind – da hilft auch keine Vernunft mehr.

Ich bin verliebt – Herzklopfen

Wenn Du verliebt bist, fühlst Du, dass Dein Herz schlagartig höher schlägt, wenn Du ihn siehst und wenn sein Name auf dem Display Deines Handys erscheint, kommt es Dir vor als würde Dein Herz aus Deiner Brust springen. Gleichzeitig beschleunigt sich auch Dein Atem stark und wenn Du sprichst, musst Du zunächst aufpassen, dass Deine Stimme sich nicht überschlägt. Mit anderen Worten: Aufregung pur ist angesagt! Das ist ein ganz klares Anzeichen dafür, dass Du verliebt bist.

Die Konzentration leidet unter der Liebe

Du musst eine Präsentation vorbereiten oder hast bald eine wichtige Prüfung, für die Du lernen musst, und schaffst es absolut nicht, Dich zu konzentrieren, sondern verfällst in Tagträumereien und kannst nur an ihn denken? Das ist eines der stärksten Anzeichen für das Verliebtsein. Viele andere „Symptome“ kann man „umdeuten“ oder sich andere Erklärungen suchen. Doch wenn Du merkst, dass Deine Gedanken immer wieder zu einer bestimmten Person abdriften, Du Dich immer wieder in Situationen hineindenkst, die Du als besonders schön empfunden hast, oder Dir andererseits Situationen ausmalst, die Du gern mit ihm erleben würdest – dann besteht kein Zweifel: Du bist ganz klar verliebt!

Verliebt sein – Dauerlächeln

Wenn Du verliebt bist, könntest Du die ganze Welt umarmen und so verhältst Du Dich auch: Du hast ein Dauerlächeln im Gesicht und nichts kann Dir den Tag vermiesen. Wer frisch von Armor getroffen wurde, verrät sich außerdem dadurch, dass er auf einmal wahnsinnig freundlich im Umgang mit seinen Mitmenschen ist. Auch Probleme erscheinen schlagartig kaum mehr zu existieren und die ganze Welt erstrahlt in einem ganz neuen, ganz wunderbaren Licht – und das quittierst Du mit einem Dauerlächeln!

Wer verliebt ist, empfindet Sehnsucht

Eine der ganz klaren Antworten auf die Frage Wie fühlt sich Liebe an, ist eindeutig die Sehnsucht! Mal ist sie köstlich wie Zucker, mal bittersüß, dann wieder fast schmerzhaft – doch immer ist die Sehnsucht ein ganz klarer Ausdruck des Herzens dafür, dass es schwer verliebt ist! Du vermisst Deinen Schatz in beinahe jeder Situation, wünschst Dich zurück in seine Arme, sobald er aus der Tür ist, und Du könntest ständig bei ihm sein? Dann kannst Du eindeutig von Dir behaupten: Ich bin verliebt!

Schlaflose Nächte – das muss Liebe sein

Wenn Du verliebt bist, kreisen Deine Gedankenunaufhörlich um die eine Person. Da macht es auch keinen Unterschied, dass es Nacht ist und Du eigentlich schlafen solltest. Du wälzt Dich in Deinem Bett hin und her und schaust immer wieder auf Dein Handy in der Hoffnung auf eine Nachricht oder einen Anruf von ihm. Verliebt zu sein ist wunderschön und kostbar und man sollte es in vollen Zügen genießen. Denn verliebt sein ist gleichzeitig auch ein flüchtiges Gefühl, welches man nicht ewig festhalten kann.

Wann verlieben wir uns eigentlich?

Wann setzt das Verliebtsein eigentlich ein? Verliebt sein wird in der Wissenschaft als Vorstufe zur Liebe angesehen. Demnach hält das Gefühl etwa zwischen sieben Monaten und zwei Jahren an, bevor es sich in das tiefere Gefühl von Liebe wandelt. Diese zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie ruhiger ist und der Partner nicht mehr von einer rosaroten Brille verklärt wird. Wann wir uns verlieben ist der Wissenschaft noch immer nicht ganz klar. Natürlich hängt es mit Chemie und körpereigenen Prozessen zusammen. Bestimmte Hormone und Botenstoffen müssen aktiviert werden, um in uns eindeutige Gefühle von verliebt sein auszulösen, so viel steht fest. Doch warum diese Hormone nun ausgerechnet durch einen ganz bestimmten Menschen ausgelöst werden und nicht von einem anderen – das weiß wohl nur der Himmel!

Bezaubernder Dschinn von Johanna Lark

Wo die Liebe hinfällt – Diese Lebensweisheit kann Künstlerin Sarah nun wirklich nicht teilen. Von Liebe kann hier aber auch unter den ungewöhnlichen Umständen keine Rede sein. Sarah hat nämlich ernsthaft einen Flaschengeist namens Nat geerbt. Auch der Dschinn hält nur wenig von der neuen Situation. Doch auf Regen folgt oft auch Sonnenschein und so scheint die Sache mit der Liebe plötzlich doch gar nicht mehr so abwegig.

Der Himmel so fern von Kajsa Ingemarsson

Die Protagonistin Rebecka steht in dem Roman "Der Himmel so fern" vor den Trümmern ihres Lebens: Hinter ihr liegen ihre Ehe, Karriere, Geld und Erfolg. Doch so nahe am Ende erhält sie noch einmal die Möglichkeit ihr Leben zu betrachten und zu erkennen, was schief gelaufen ist. So erfährt Rebecka, warum es so schwer für sie war Liebe und Nähe zu ertragen. In dem berührenden Roman von Kajsa Ingemarsson geht es um eine Liebe, die über den Tod hinausgeht.

Zurück zur Übersicht