feelings * Lesen, Liebe, Lifestyle
Die erste Liebe bleibt meist unvergessen
Träumen&Reisen

Die erste Liebe: 5 Gründe, weshalb wir so gerne an unsere Jugendliebe denken

An die erste Liebe können wir uns ein Leben lang erinnern. Wir schwelgen gerne nostalgisch in den schönen Erinnerungen, denken zurück an den Moment, wie uns die Liebe zum allerersten Mal überrumpelt hat, wie die Knie das erste Mal weich wurden, und uns plötzlich alles egal ist, was um uns herum passiert. Selbst wenn diese erste große Liebe nicht immer lange hält, so bleibt sie doch für die meisten unvergesslich. Warum? Hier haben wir 5 Gründe aufgestellt, weshalb wir so gerne an unsere Jugendliebe denken.

1. Die ersten Schmetterlinge, der erste Kuss, das erste “Ich liebe dich”

Es gab so viele erste Male, wenn wir an unsere Jugendliebe zurückdenken. Der erste Liebesbrief, das erste Date, vielleicht der erste Kuss, die erste Liebeserklärung, die ersten Schmetterlinge, die den Bauch kribbeln lassen, das erste Mal Vermissen, der erste Liebeskummer, und möglicherweise auch das eine erste Mal. Wir erfahren durch unsere erste große Liebe also, was Liebe wirklich bedeutet, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Insbesondere wenn wir diese Liebe bereits im Teenageralter erfahren dürfen, scheint sie uns auch in unserem späteren Liebesleben zu prägen. Denn die Erinnerungen aus der Jugend sind meist tief und dauerhaft in unserem Kopf verankert.

2. Nie waren Gefühle aufregender, spannender und intensiver

Von der ersten großen Liebe wird man meist regelrecht überrannt, schließlich rechnen wir nicht damit, dass sie uns genau zu diesem Zeitpunkt und an diesem Ort begegnet. Annäherungsversuche sind zaghaft, wir werden schnell rot, werden sprachlos, wenn der Schwarm vor uns steht, und wir werden beinahe verrückt, bei dem Chaos, das sich in Kopf und Herz abspielt. All diese Erfahrungen gehen einher mit einem wunderbaren Gefühl der Unsicherheit, Aufregung, und des Glücks, wenn wir merken, unsere Liebe wird erwidert. Unsere Gefühle werden wahrscheinlich nie wieder so intensiv und aufregend sein, wie bei der ersten Liebe.

3. Nicht nur die erste, sondern auch die einfachste Liebe

Ein Grund, weshalb wir uns auch Jahre später noch gerne, und möglicherweise wehmütig, an unsere Jugendliebe erinnern, ist, dass sie vergleichsweise so einfach war. Die komplizierte Realität ist noch Ewigkeiten entfernt, und so können wir unsere Sehnsüchte meist unbeschwert verwirklichen. Wir haben gar nicht die Möglichkeit, jede Einzelheit zu vergleichen, denn schließlich gibt es gar keine Vergleiche. Negative Vorerfahrungen sind daher Fehlanzeige, weshalb wir unsere späteren Erinnerungen an die erste Liebe möglicherweise durch eine etwas verklärte Brille sehen. An diesem scheinbaren Ideal, das uns in der ersten großen Liebe begegnet ist, sollten wir daher keinesfalls festhalten. Schließlich ist auch die zweite, dritte und jede weitere Liebe eine wunderschöne Erfahrung.

4. Die große “Was wäre gewesen, wenn”-Frage

Nicht selten wird die erste richtige Beziehung nicht freiwillig beendet, sondern durch äußere Umstände unmöglich gemacht. Ob durch das fehlende Einverständnis der Eltern, durch Auslandsaufenthalte, die zu Fernbeziehungen geführt, und diese schließlich zerbrochen haben, durch den Umzug im Rahmen des Studiums oder des ersten Jobs, es gibt viele Gründe, weshalb man die Jugendliebe schneller aus den Augen verloren hat, als man eigentlich wollte. Genau aus diesem Grund stellen wir uns später immer wieder die Frage “Was wäre gewesen, wenn...?”. Wir stellen uns gerne vor, wie das Leben verlaufen wäre, wenn die erste Liebe noch an unserer Seite wäre. Und da unsere Gedanken dabei meist von positiver Natur sind, ist es nicht verwunderlich, dass wir unserer Fantasie freien Lauf lassen und so gerne an die erste große Liebe zurückdenken.

5. Die erste Liebe gibt es nur einmal

Nichtsdestotrotz ist die erste Liebe nun mal geprägt von ihrer Einmaligkeit. Wir können diese nicht einfach wiederholen oder verändern. So wie wir immer noch mit Sehnsucht an unsere erste eigene Reise denken, an die erste eigene Wohnung, so reiht sich auch die Jugendliebe in diese einzigartigen Erinnerungen ein. In einigen Fällen hält die erste Liebe jedoch auch an, wird möglicherweise sogar zur ersten und einzigen Liebe. Und in anderen Fällen gibt es nach vielen Jahren ein Wiedersehen, und vielleicht ja auch ein Wiederbeleben der Jugendliebe.

Was tust du jedoch wirklich, wenn du durch Zufall deiner ersten Liebe wieder begegnest? Für Hugh Purvis stellt sich eben diese Frage, und die Antwort findet er schnell: der alte Funke springt umgehend wieder über und seine Frau Barbara steht kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Schließlich verliebt sich ihre Tochter zur gleichen Zeit in eine Frau und ihr Sohn droht seine vielversprechende Karriere in den Sand zu setzen. Die Familie erfährt Höhen und Tiefen, und doch scheint Barbara dem Familienchaos zu trotzen. Kate Saunders erzählt in ihrem Roman “Es klingt nach Liebe” gekonnt und unterhaltsam von den Entscheidungen, die das Leben und die Liebe prägen.

Zurück zur Übersicht