Große Gefühle

Autorin Madlen Schaffhauser im feelings-Interview

Exklusiv für die feelingsladys!

Im feelings-Interview verrät uns Autorin Madlen Schaffhauser, woher die Idee für ihr neues Buch "Kim & Liam – Für immer Du" kommt und welche Rolle ein Krankheitsfall in ihrem Bekanntenkreis dabei gespielt hat. Noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin am 03. April 2018 erfahrt ihr hier außerdem, was Euch am Ende ihres Romans erwartet!

Inspiriert von den Großen der Liebesroman-Szene

feelings: Haben Sie literarische Vorbilder?

Madlen Schaffhauser: Da gibt es einige. Hauptsächlich sind es Autorinnen von Liebesromanen, die es mir angetan haben.

Wenn ich also welche aufzählen müsste, würde ich unter anderem Samantha Young, Jamie McGuire, Lori Nelson Spielman, Jojo Moyes, Anna Todd, Jessica Sorensen und Jessica Redmerksi nennen. Für Abwechslung sorgen Sandra Brown und Linda Castillo mit ihren Thrillern.

Von Sandra Brown habe ich wahrscheinlich alle Bücher gelesen, die auf Deutsch veröffentlicht wurden. Sie versteht es, einen in den Bann zu ziehen.

Wer Anna Todds Bücher kennt, weiß warum ihre Geschichten solchen Erfolg haben. Wenn ich ihr Talent hätte, wäre ich wahrscheinlich einer der glücklichsten Menschen auf Erden.

Jojo Moyes‘ bekanntestes Buch habe ich lange vor mir hergeschoben, weil ich wusste, dass es kein schönes Ende hat. Aber wegen ihres Schreibstils, musste ich es letztendlich doch lesen.

Vom Staubsauger zum Buch

feelings: Was hat Sie zu diesem Buch inspiriert?

Madlen Schaffhauser: Verrückt, aber wahr, beim Staubsaugen kommen mir die meisten und besten Ideen. Nur blöd, dass ich dauernd den Sauger ausmachen muss, um meine Gedankenfetzen aufzuschreiben.

Eigentlich kommen die Inspirationen von überallher. Von Zeitungen, Filmen, Büchern, Freunden, Familie. Bei der Geschichte von Kim & Liam jedoch habe ich mir viel von meinem Umfeld geholt. Die Faszination meines Mannes für die Sterne und das Weltall hat einen wesentlichen Teil zu diesem Roman beigetragen. Was Kims Krankheit anbelangt, jemand aus meinem Bekanntenkreis war vor Jahren an Leukämie erkrankt. Dank ihrer Zwillingsschwester hat sie den Blutkrebs besiegen können.

Ein Gruß an die Leser

feelings: Was wünschen Sie sich von Ihren Lesern?

Madlen Schaffhauser: Was ich von meinen Lesern wünsche? Dass sie meine Bücher verschlingen müssen – grins – und sie nicht mehr aus der Hand legen können, bis die letzte Seite umgeblättert ist. Oder dass sie es kaum erwarten können, bis mein nächstes Buch veröffentlicht wird.

Natürlich freue ich mich über Lob, ich möchte sie nicht missen. Aber Kritik ist ebenso wichtig, damit ich mich weiterentwickeln kann.

An meine Leser: Habt viel Spaß und unvergessliche Lesestunden mit meinen Büchern, und lasst euch auf eine Gefühlsachterbahn schicken. Ich verspreche euch, es gibt immer ein Happy End. Etwas anderes kommt bei mir gar nicht in die Tüte.

E-Books für unterwegs

feelings: Was ist das Tolle an E-Books?

Madlen Schaffhauser: Nach wie vor mag ich Taschenbücher mehr als E-Books. Ich liebe es, ein Buch in der Hand zu halten, über das Cover zu fahren und die Seiten umzublättern. Doch das E-Book hat einige Pluspunkte gegenüber dem Taschenbuch. Wie zum Beispiel die Handlichkeit. Taschenbücher sind vielfach zu groß und zu schwer. Besonders auf Reisen brauchen sie viel Platz. E-Books hingegen kann man auf ein Gerät laden, das leicht und handlich ist. Außerdem hat man das nötige Leselämpchen immer mit dabei.

Was noch so ein Punkt ist, ist die Schriftgröße. Die meisten Taschenbücher haben nach meinem Geschmack eine zu kleine Schrift. Auf dem E-Reader lässt sich die nach Belieben verändern.

Ebenfalls toll ist an E-Books, dass man sie gleich nach dem Kauf auf den E-Reader laden kann, ohne sich lange gedulden zu müssen, bis sie endlich im Briefkasten sind, so wie bei Taschenbüchern. Ich bin nicht jemand, die lange auf die Ware warten kann. Geduld gehört also nicht unbedingt zu meinen Stärken.

Die bittersüße Liebesgeschichte von Kim und Liam – über eine Liebe, die stärker sein muss als die Erdanziehungskraft, und Gefühle, die weit über das Ende der Galaxie hinausgehen. 

Es war ein jahrelanger Kampf, doch Kim hat ihn gewonnen – den Kampf gegen den Krebs. Und doch hat sie Angst vor der Zukunft. Das ändert sich schlagartig, als sie Liam trifft. Liam ist Astronaut, außerdem rätselhaft und verschlossen. Seine vielen Geheimnisse üben eine gefährliche Anziehungskraft auf Kim aus. Dank Liam fühlt sie sich geliebt, und so steht sie zu ihm. Bis das Schicksal zuschlägt und sie Liams Liebe mehr braucht als je zuvor. Doch Liams Dämonen aus vergangenen Zeiten bringen seine Liebe zu Kim in Gefahr. 

Wofür wird sich Liam entscheiden?

Zurück zur Übersicht