feelings * Lesen, Liebe, Lifestyle
Pärchen küsst sich
Heitere Liebesromane

5 Tipps für einen unvergesslichen ersten Kuss

Die Vorstellungen darüber, wie der erste Kuss sein sollte, sind nicht erst seit Hollywood-Zeiten mit Romantik und Herzklopfen verknüpft. Der erste Kuss, egal ob überhaupt oder mit dem Menschen, in den man verliebt ist, soll am besten perfekt und unvergesslich sein. Dass zwischen Vorstellung und Realität meistens jedoch Welten liegen, lernen wir recht schnell. Denn das Leben ist eben kein Hollywoodfilm. Doch gibt es überhaupt den einen unvergesslichen oder sogar perfekten ersten Kuss? Wir haben 5 Tipps, wie man dem Ideal zumindest sehr nah kommt!

1. Die Lippenpflege

Der wohl wichtigste Punkt auf der Liste für einen unvergesslichen Kuss wird von den meisten Männern, aber auch von vielen Frauen sträflich missachtet. Denn ein Kuss beginnt nicht erst mit dem gegenseitigen Berühren der Lippen. Sondern bereits beim ersten sehnsuchtsvollen Blick auf den Mund des anderen. Egal ob voll oder schmal: Raue oder spröde Lippen wirken nicht nur unerotisch, sondern auch ungepflegt.

Dabei kann hier ganz einfach Abhilfe geschafft werden, insbesondere im Winter, wenn die kalte Luft die Haut auf den Lippen austrocknet. Lippenpflegestifte oder Lippenbalsam gibt es heutzutage in jedem Supermarkt. Zwischen rosa-schimmernd und Vanilleduft gibt es dabei auch immer welche ohne Zusätze - also auch perfekt geeignet für Männerlippen. Und keine Sorge Jungs: Wir finden euch auch mit Labello noch sexy.

2. Die Zunge

Es gibt wohl kaum eine Frage, die bei einem Mädelsabend häufiger gestellt wird als diese: Kann er küssen? Denn nichts sagt mehr über einen Mann aus, als seine Küsse. Intensität, Dauer und ja, auch Technik geben vielen Frauen Aufschluss darüber, wie erfahren der Mann ist. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den Einsatz der Zunge gelegt - oder eher auf das Weglassen eben jener.

Wie oft hat sich ein potentieller Partner nicht schon selbst ins Abseits befördert, indem seine Zunge noch vor seinen Lippen unsere Lippen berührt haben? Das mag beim Vorspiel willkommen sein, nicht aber beim ersten Kuss, der einfach nur romantisch sein darf. Deswegen gilt hier vor allem eines: Je weniger Zunge, desto unvergesslicher.

3. Die Hände

Zu einem wirklich unvergesslichen Kuss braucht man nicht nur Lippen, sondern auch die Hände. Wie genau das funktioniert? Ganz einfach: Das richtige Platzieren der Hände unterstützt das romantische Kribbeln beim Küssen. Damit sind jedoch weder Po oder andere intime Bereiche gemeint. Vielmehr wird der erste Kuss durch ein sanftes Streicheln unterstützt, etwa am Rücken oder den Armen.

Auch beliebt bei Frauen ist eine Hand an der Hüfte und die anderen im Nacken. Wer hingegen gleich darauf los fummelt, sobald sich die Lippen berühren, erweckt schnell den Eindruck, nur das eine zu wollen. Was natürlich willkommen ist, wenn der andere das ebenfalls möchte. Geht es jedoch um einen potentiellen neuen Partner, sagt ein sanfter, liebevoller Kuss, begleitet von sanften, liebevollen Händen, sehr viel mehr aus.

4. Die Stimmung

Ob der Moment für einen Kuss richtig ist, hängt von vielen Faktoren ab. Denn hier zählt nicht nur die eigene Meinung, sondern auch die des anderen. Möchte der andere gerade geküsst werden? Küsst jemand beim ersten Date oder lieber erst beim zweiten oder dritten? Wie gut möchte man selbst den anderen oder seine eigenen Gefühle kennen vor dem ersten Kuss? Fragen über Fragen, auf die es nicht immer eine klare Antwort gibt.

Grundsätzlich kann man sich hier jedoch von seiner Intuition leiten lassen. Wenn der richtige Zeitpunkt für beide gekommen ist, stellen sich all diese Fragen nämlich überhaupt nicht mehr. Beachtet werden sollte jedoch stets eines: Ein Kuss heißt nicht immer, dass noch am selben Abend Sex folgt. Manchmal, und das findet ein Großteil der Frauen beim ersten Kuss viel schöner, ist ein Kuss einfach nur ein Kuss, der Zuneigung und Romantik zum Ausdruck bringt.

5. Der perfekter Kuss

Eigentlich ist es ja so: Der erste Kuss, egal ob generell oder mit dem Schwarm, soll nicht nur unvergesslich, sondern am besten perfekt sein. Dabei ist es genau dieses Denken, das den perfekten Kuss bereits im Vorfeld unmöglich macht. Denn weder kann der andere die eigenen Gedanken lesen, noch ist das Leben ein Hollywoodfilm. Es wird kein Feuerwerk geben, sobald sich die Lippen berühren und sich im Regen zu küssen ist nur halb so toll, wie es aussieht.

Jeder hat andere Vorlieben, eine andere Technik oder küsst vielleicht überhaupt zum ersten mal und ist deswegen entsprechend nervös. Wer alle Wunschvorstellungen vom perfekten oder unvergesslichen ersten Kuss loslässt, ist dagegen meist auf dem richtigen Weg. Wer es schafft, sich ganz dem Moment hinzugeben und im Kuss zu versinken, dem gelingt eines ganz bestimmt: Ein unvergesslicher erster Kuss.

Der erste Kuss beschäftigt Frau nicht nur im echten Leben, sondern häufig auch im Buch. Ganz ähnlich geht es da der Protagonistin in Jana Herbsts Roman Highheels, Herz & Handschellen. Anna Blume, Starlett und gefeierte Künstlerin, erlebt nämlich genau das, was alle gerne hätten: Einen unvergesslichen ersten Kuss, der sie ganz aus dem Konzept bringt. Und das, obwohl sowieso schon alles in ihrem Leben Kopf steht! Denn nicht nur befindet sie sich in einer Holzhütte mitten im Nirgendwo ohne Kaffeemaschine und Kühlschrank. Von einem Moment auf den anderen ist sie auch noch Teil einer Undercover-Aktion, die es ganz schön in sich hat. Denn neben der ortsansässigen Mafiafamilie, bei deren Festnahme sie auf einmal helfen soll, ist da auch noch Agent Filip beteiligt. Und der sieht nicht nur gut aus, sondern hat Anna mit seinem Kuss ganz schön den Kopf verdreht. Ob zwischen Agenten-Action und Gefühlschaos alles gut ausgeht, findest Du in Highheels, Herz & Handschellen heraus!

Zurück zur Übersicht