Warten auf L.
Große Gefühle

Warten auf L.

feelings

Eine junge Frau, erfolgreiche Ärztin, verbringt einen Erholungsurlaub auf Sylt. Sie ist das erste Mal auf der Insel. Die außergewöhnliche Landschaft wirkt auf Ute fremd und verunsichernd. Gegen die Wildheit und Kraft der Elemente und die grenzenlose Weite setzt sie, um sich zu behaupten, die Geborgenheit ihrer Innenwelt, ihre Liebe zu L. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Forschungsinstitut, zwar noch gebunden, aber die endgültige Trennung von Ehefrau und Sohn ist geplant. L. will Ute auf der Insel besuchen, damit sie endlich wieder einmal ein wenig länger Zeit füreinander haben. So hat er es Ute jedenfalls vor ihrer Abreise versprochen.
Das Warten auf L. wird für Ute zu einer Reise zu sich selbst, führt zum Erkennen der eigenen Bedürfnisse und Fähigkeiten, aber auch der Selbsttäuschungen und bequemen Lebenslügen, mit denen sie sich eingerichtet hatte.
Eine Geschichte für wagemutige Frauen und solche, die es werden wollen – und eine Liebeserklärung an Sylt.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)