Direkt zum Inhalt

Rimini
9.99 16.99
  Jetzt einkaufen

Rimini

Roman

Genre: Familienromane
Format: eBook
Verlag: E-Books im Verlag Kiepenheuer & Witsch
Eine ganz normale Familie, normal dysfunktional. Sonja Heiss’ Romandebüt wird einiges mit Ihnen anstellen: Sie werden laut lachen, Sie werden sich selbst und Ihre Familie wiedererkennen und Sie werden mehr lesen wollen. Versprochen!Hans ist Anwalt, reich und erfolgreich. Doch auf einmal kehrt diese irrationale Wut in ihm zurück. Seine Ehe funktioniert nicht mehr und statt mit seiner neuen Psychoanalytikerin Frau Doktor Mandel-Minkic an seinen Problemen zu arbeiten, verliebt sich Hans in sie. Seine Schwester Masha ist 39 Jahre alt, als sie beschließt, ein Kind mit ihrem Freund zu bekommen. Doch plötzlich geht er ihr schrecklich auf die Nerven. Masha begibt sich auf die panische Suche nach einem neuen Mann, doch ihre Idee, im Bett den zukünftigen Vater ihres Kindes zu finden, ist zum Scheitern verurteilt.Alexander und Barbara, die Eltern der ungleichen Geschwister, sind seit über vierzig Jahren leidlich glücklich verheiratet und müssen sich jetzt im Alltag eines Rentnerpaars einrichten. Während Alexander sich schon einsam fühlt, wenn seine Frau in ein anderes Zimmer geht, bleibt für sie nur die Flucht. Sie ahnt nicht, was sie damit in Gang setzt. Sonja Heiss entwirft ihre Charaktere mit enormer psychologischer Raffinesse. Ihr Blick auf den menschlichen Alltag zoomt Details heran, die mit bloßem Auge kaum sichtbar sind. Dabei entsteht ein meisterhafter und höchst unterhaltsamer Roman, der seinen Humor aus den Abgründen des Lebens schöpft.
Sonja Heiss, geboren 1976, absolvierte ihr Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. 'Hotel Very Welcome', ihr erster Kinofilm, feierte seine Premiere bei der Berlinale 2007, wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lief weltweit auf Festivals. Ihr zweiter Kinofilm 'Hedi Schneider steckt fest' war für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Drehbuch nominiert und gewann in der Kategorie Beste Hauptrolle. Sonja Heiss war Stipendiatin der Villa Aurora. 2011 erschien ihr vielbeachteter Erzählungsband 'Das Glück geht aus' im Berlin Verlag. 'Rimini' ihr erster Roman, wurde von der Kritik gefeiert und stand auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.
»Keine Frage, Sonja Heiss ist eine brillante Beobachterin, und sie weiß das Gesehene in schönste Sätze zu kleiden [...]«

»Noch während man Sonja Heiss' Roman liest – grinsend, nachdenklich, sogar mit Tränen in den Augen –, möchte man diese Frau unbedingt auf einen Kaffee treffen.«

»dramatisch, sehr unterhaltsam, sehr sehr witzig, sehr klug«

»Die Szenen ihres Episodenromans um die von schweren inneren Turbulenzen gebeutelte Familie Armin erzählt sie [Sonja Heiss] mit traumwandlerischer Sicherheit.«

»[...] ein Roman, der im Kopf eine Szene nach der anderen abspielt; mit Dialogen, fast so gut wie im Leben. Also sehr, sehr gut. Ungeniert ehrlich.«

» Rimini ist radikal. Und klinisch kühl beobachtet und oftmals bitter-komisch dazu. Ein verrückter Mix, der mit seiner geschmeidigen Sprache vorführt, wie mitreißend Literatur sein kann, die furchtlos in die menschlichen Abgründe späht.«

»Sonja Heiss' Romandebüt wird einiges mit Ihnen anstellen: Sie werden laut lachen, Sie werden sich selbst und Ihre Familie wiedererkennen und Sie werden mehr lesen wollen. Versprochen!«

»Das könnte ich, das könnten wir, das könnte meine Familie sein. Genau das macht dieses Buch so besonders, so lesenwert. Eine bitterböse Familiengeschichte, witzig, unterhaltsam geschrieben. Und ungemein klug beobachtet.«

»Ein Buch über die Liebe in all ihrer Widersprüchlichkeit und entromantisierten Realität. Tut schön weh.«

»Mit ganz undeutscher Leichtigkeit kann Heiss vom Schweren erzählen und dann wieder mit teutonischer Präzision dahin zielen, wo es wehtut.«

»Mit Humor und hohem Identifikationspotential erzählt Sonja Heiss in ihrem Debütroman von einer dysfunktionalen Familie.«

»Wie ihre Filme balanciert auch ihre Prosa auf dem schmalen Grat zwischen Ernsthaftigkeit und Heiterkeit; mit traumwandlerischer Sicherheit vermeidet Heiss Pathos und Klischees.«

»Sonja Heiss hat das Geschichtenerzählen im Filmbereich gelernt, und das merkt man dem tragischkomischen Roman auch an, der abwechslungsreich, szenisch und in einer schnörkellosen, klaren Sprache verfasst ist. [...] Rimini steckt voll von liebenswerten Charakteren und pointierten Dialogen. [...] Die zahlreichen originellen Einfälle im Roman sind für eine Verfilmung wie gemacht.«

»Heiss schreibt mit bösem Witz, beobachtet genau, die Dialoge sind messerscharf.«

»In Rimini lässt Filmemacherin Sonja Heiss eine Familie sich so wunderbar danebenbenehmen, dass man mit diesem genialen Roman nur eines tun kann: ihn in einem Rutsch durchlesen und den Witz plus Bittersüße genießen.«

»Alltag kann absurd komisch sein – wenn Sonja Heiss darüber schreibt, schön klar und mit viel schwarzem Humor.«

»Sonja Heiss gibt dem Alltäglichen etwas verrückt Eindringliches, und zugleich habe ich mich darin so sehr wiedererkannt, dass ich immer wieder laut lachen musste. Rimini ist ein unerschrockener und wilder Ritt.«

»Sonja Heiss erzählt in ihrem Roman Rimini mit viel Empathie eine Familiengeschichte. [...] Weil sie die kleinen und großen Schwächen ihrer Protagonisten genau beschreibt, ohne sie je der Lächerlichkeit preiszugeben.«

»Mir hat dieses Buch ein immenses Vergnügen bereitet. [...] Ein verdammt gutes Portrait einer deutschen Mittelstandsgesellschaft.«

» Rimini, der erste Roman der Filmregisseurin Sonja Heiss, ist ernst, komisch und vor allem sehr genau beobachtet. [...] Dieser Roman [...] ist ein einziges großes Wiedererkennen, für jeden Leser.«

»Lachen, das richtige Lachen, hängt eng mit dem Bangen zusammen. Sonja Heiss weiß das und schreibt so, dass auch der Leser es spürt.«

»[Sonja Heiss'] wunderbares Romandebüt ‘Rimini‘ …wird zur schwarzen Komödie, wenn Sohn Hans erst seine Analytikerin stalkt und dann seine Frau verlässt, wenn Bitzi, der Vogel von Hans’ Vater, einen der dramatischsten Tode der Literaturgeschichte stirbt…dazwischen finden sich die ehrlichsten und schamlosesten Sexszenen…Mit der Beschreibung, wie jemand eine Zigarette dreht, kann Sonja Heiss ganze Biografien erzählen. Sie hat die Fähigkeit, Dingen Bedeutung beizumessen...beobachtet die Menschen wie eine, die sie liebt…In diesem Schreiben möchte man schwimmen. Und sich ein Glas kühlen Rosé an die Stirn halten.«

»Die schonungslose Ehrlichkeit, mit der die Autorin die Figuren zeichnet, ihr trockener Witz und die präzisen Alltagsbeschreibungen ziehen uns in den Bann der Familie Armin. Ehrlich gesagt schafft der Roman das besser als ein deutscher Film (...).«