Maroniküsse
Heitere Liebesromane

Maroniküsse

Knaur eBook

Die Berlinerin Lea ist unterwegs an den Gardasee, als ihr Auto Bekanntschaft mit einem Südtiroler Weidezaun macht. Während Lea im Dorf Marins auf Ersatzteile wartet, bricht die Provinz über sie herein: menschliche Gockel, orakelnde Hühner, amoklaufende Geißen – die Hölle hat einen Namen! Doch dann wählt die weissagende Henne Pythia ausgerechnet Lea für eine Mission in romantischer Sache …

 

* »Taifl noamolinne!«= auch kurz: Taifl inne! Harmloses Fluchwort, hochdeutsch: Teufel noch mal!