Im Land des Feuerfalken

Im Land des Feuerfalken

feelings

Man schreibt das Jahr 1907: Josie O’Brien wächst einsam, aber zufrieden bei ihrer Mutter Siobhan im Wald auf. Sie ist ein neugieriges, wildes Mädchen mit einem ausgeprägten Talent zum Malen. Ihre Schwester Sarah, die bei ihrer Großmutter lebt, beneidet die kleine Josie glühend, nicht nur um ihr hübsches Aus­sehen und ihr Talent, sondern auch um ihre Lebhaftigkeit – und darum, dass sie bei ihrer Mutter Siobhan aufwachsen darf. Josie dagegen versteht nicht, weshalb sie in Kilkenny Hall, dem Familien­sitz der O’Briens, nicht wohlgelitten ist. Aber dann bricht der Erste Weltkrieg im weit entfernten Europa aus, und er erschüttert auch das Leben der Neuseeländer in den Grundfesten. Sarah flüchtet sich in eine Ehe, auf der von vornherein ein Fluch liegt, weil ihr Liebster versehrt und verstört aus dem Krieg zurückkehrt und nichts mehr von ihr wissen will. Ihre Schwester sucht Schutz und Förderung bei einem alten, sehr reichen Mann – ein gesellschaftlicher Skandal, der sie zutiefst unglücklich macht. Und während die alte Weltordnung in die Brüche geht, kämpfen die beiden Frauen um ein Leben, das es wert ist, gelebt zu werden …