Aller Sommer Meer
Große Gefühle

Aller Sommer Meer

feelings

Ariadna, Mitte Vierzig, Universitätsdozentin, zieht sich aus der von ihr verachteten großbürgerlichen Gesellschaft Barcelonas, in die sie hineingeboren ist, und aus der Ehe mit einem ungeliebten Mann in das alte, unbewohnte Haus ihrer Großmutter zurück, flieht in die Welt der Kindheit, der Phantasie. Den Umschwung in einem von Erstarrung und Rückzug bedrohten Leben bringt die Begegnung mit der Studentin Clara, mit der sie einen dichten Sommermonat der Selbstbesinnung und Öffnung erlebt. Die Beziehung der beiden Frauen bleibt eine des Übergangs, aber die Verwandlung ist unwiderruflich.