1000 neue Dinge, die man bei Schwerelosigkeit tun kann
Heitere Liebesromane

1000 neue Dinge, die man bei Schwerelosigkeit tun kann

Rowohlt Repertoire

«Heutzutage gucke ich manchmal morgens in den Spiegel und sehe aus wie eine drogenabhängige Japanerin. Quasi Yoko Ono.»
Müde ist Judith Herzberg nur nach ihrem nächtlichen Job bei einem TV-Hausfrauenmagazin. Ansonsten erfindet sie schneller neue Cocktails, als man «Screw Driver» sagen kann, fährt in einem Oldtimer durch die Straßen Berlins, albert mit ihren Freunden herum, sammelt Schallplatten und außerdem Filmszenen, in denen Brillen oder Kontaktlinsen eine Rolle spielen. Und sie hört allabendlich ihre Lieblingsradiosendung, «Musik für Nörgler», mit dem charmanten Moderator Doktor Bob. Bevor sie allerdings endlich das lang ersehnte Date mit ihm in die Wege leiten und gleichzeitig eine nicht unwichtige Entscheidung für ihre berufliche Zukunft fällen kann, fließt einiges an brackigem Wasser die Spree hinunter ...